Das E-Werk.

Die bürgerschaftliche Nutzung soll offensichtlich mit allen Tricks verhindert werden.

Eine Un­ter­schriften-Sammelaktion macht gerade in Pfungstadt die Runde. Ziel ist es das E-Werk (Hauptgebäude) dem Stadtmarketing zur zukünftigen Nutzung zur Verfügung zu stellen. In diesem Zusammenhang erreichte uns folgendes eMail eines Pfungstädter Bürgers.

Liebe Iris, lieber Richard,

in eurer Eigenschaft als UBP-Fraktionsvorsitzende möchte ich euch auf eine Un­ter­schrif­tenliste aufmerksam machen, die in verschiedenen Pfungstädter Geschäften ausliegt.

Ich hänge das Thema als Beilage an.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Als Bürger Pfungstadts finde ich es sehr bedenklich, in welch fahrlässiger Weise hier öf­fent­lich die Lage und mögliche Nutzung der Villa Büchner schlechtgemacht wird. Es wird be­hauptet, die Villa Büchner liege "abgelegen" (von was?), und wesentliche Teile seien nur durch "eine steile Treppe" erreichbar.

Da nach Aussage des Herrn Bürgermeister die angesprochenen Bereiche einer möglichst schnellen Vermietung zugeführt werden sollen, halte ich solche Behauptungen, schriftlich und unwidersprochen aller Öffentlichkeit zugänglich, für äußerst kontraproduktiv.

Hier wird wegen erkennbarer Partikularinteressen eine reizvolle städtische Liegenschaft schlechtgeredet und abgewertet, was einer Vermietung des Objekts abträglich sein dürfte.

Ich möchte euch bitten, diesen Sachverhalt zur Kenntnis zu nehmen und gegebenen Falls diesen Behauptungen öffentlich zu widersprechen.

Dass der Initiator die verschiedenen beruflichen und ehrenamtlichen Funktionen des Stadt­marketingleiters Günter Krämer durcheinanderwirft, sei ebenfalls erwähnt. Oder muss man es so verstehen, dass zwischen AKS, Heimatverein und Stadtmarketing keine Tren­nung besteht, weder räumlich noch beruflich? Das aber nur am Rande.

Grüße


(Unterschrift des Verfassers)


Richard Kramer - c/o Unabhängige Bürger Pfungstadt (UBP) - Kommunalpolitische Initiative für Pfungstadt 
Sandstraße 6 - 64319 Pfungstadt

Verantwortlich im Sinne des Pressegesetzes